Qompendium is an evolving and ever-changing platform for philosophy, art, culture and science, represented by a series of print publications: magazines, books and monographs. Furthermore, it is enriched by a gallery concept, a work shop and a fast-moving online portal.


Das Marcipane Kochbuch

Was geht einem durch den Kopf, während man im Restaurant auf sein Essen wartet?

„Crostino mit Alice“ steht da, zum Beispiel. Oder „Saibling mit Cashew-Pesto“: „Gibt’s an der Cashewnuss irgendwas auszusetzen? Nein, eigentlich ist sie die Angelina Jolie unter den Schalenfrüchten …“ Jan Weiler, Autor des Bestsellers „Maria, ihm schmeckt’s nicht“, schlüpft in diesem originellen Koch-Lesebuch die Rolle des nachdenklichen Gastes und kommentiert 50 ausgesuchte Gerichte, die garantiert jedem das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Ein sehr persönliches, sehr amüsantes, ganz köstliches Kochbuch, das keine Wünsche offen lässt. Selbst Antonio Marcipane hätte hier nichts auszusetzen!

Thursday, 21.01.2010
18:45 (Cet)

 
Recommend this to your friends and spread the word.

We have seen many books and we have cooked many menus but after receiving this book from Gräfe und Unzer publishing house we can say that this book certainly should have its place next to your bedside. Read the short stories and get inspired to prepare dishes of the extraordinary.

German Review

Wer Essen nicht nur als Nahrungsaufnahme, sondern Genuss mit allen Sinnen versteht, der ist hier genau richtig! Jan Weiler – der Autor des Bestsellers „Maria, ihm schmeckt`s nicht“ – hat sich mit seinem Freund und Koch Corbinian Kohn zusammengerauft und ein kulinarisch-poetisches Meisterwerk geschaffen: Das Marcipane Kochbuch bietet alles, was das Herz begehrt: Köstliche Rezepte vereint mit königlich witzigen Geschichten über unliebsame Gäste, unschuldige Lämmer und nicht zuletzt unerfüllte Träume.

Doch wie gelangt man vom „Krakensalat mit Kapern, Peperoncini, getrockneten Tomaten, Ruccola und Cashewkernen“ zu König Ludwig II, vom „Rehrücken gebraten mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Apfel-Preiselbeer-Kompott“ zu vergeblicher Liebesmüh oder von „Loup de Mer gebraten in Tomatenbutter mit Salbei-Olivenrisotto“ zu Gott und der Klimaerwärmung? Nun ja – Jan Weilers Gedankensprünge muss man nicht nachzuvollziehen können, um sich in den bunten Kolumnen treiben zu lassen. So lässt sich Jan Weiler von Corbinian Kohns Leckereien inspirieren, folgt faszinierenden Assoziationsketten, wühlt in seinem Wissen über Biologie, Geschichte und Literatur oder belauscht das Gespräch vom Nachbartisch et voilà: Jedes der insgesamt 50 Rezepte wird um eine sehr persönliche, äußerst unterhaltsame Anekdote reicher. Dabei lässt der Bestseller-Autor nichts aus: In seinen Geschichten sinniert Jan Weiler über die Unfehlbarkeit der Münchner Schickimickigesellschaft – politisch korrekt „Bussigesellschaft“ – über die semantische Bedeutung des Wortes „Schlotzen“ oder aber über die multiplen Fähigkeiten von Köchen im Allgemeinen und Corbinian Kohn im Besonderen..

Corbinian Kohn und Jan Weiler gelingt ein köstlich amüsanter Leckerbissen, der sowohl Gaumenfreuden als auch höchsten Lesespaß verspricht. Das Marcipane Kochbuch ist ein Muss für alle Jan-Weiler-Fans, pünktlich zum Kinostart von „Maria, ihm schmeckt's nicht“.

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, war mehrere Jahre Chefredakteur des SZ-Magazins. Dort veröffentlichte er auch die ersten Geschichten, in denen er von seiner angeheirateten italienischen Familie und seinem Schwiegervater, Antonio Marcipane, erzählte. Aus diesen Geschichten wurde ein Buch, das mit über 1,65 Mio. verkauften Exemplaren zum erfolgreichsten Romandebut der letzten Jahre zählt. Aktuell schreibt er eine wöchentliche Kolumne in der „Welt am Sonntag“ und hat zuletzt den Roman „Drachensaat“ veröffentlicht.

Gebundene Ausgabe: 239 Seiten
Verlag: Gräfe & Unzer
Auflage: 2 (4. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3833813962
Größe und/oder Gewicht: 24,6 x 19,2 x 2,6 cm





 
 You are using Internet Explorer 6, this page does not support that old browser. Please use Mozilla Firefox or Internet Explorer 8